AllgemeinGemüseWildkräuter

Topinambur-Salat mit Wiesenschaumkraut

Topinambur-Salat mit Wiesenschaumkraut
Topinambur-Salat mit Wiesenschaumkraut

Mit diesem Rezept "funktioniert" Topinambur hervorragend auch für jene Lagerfeuer-Gourmets, die für gewöhnlich ihre frei laufenden Zutaten oberhalb der Grasnabe suchen statt darunter:

Topinambur (Helianthus tuberosus)
Topinambur (Helianthus tuberosus)

Topinambur schälen und in möglichst gleich große, mundgerechte Stücke schneiden. Mit etwas Salz und Pfeffer al dente kochen. Wildkräuter-Pro-Tipp: Kochen Sie das Wurzelgemüse zusammen mit ein paar Wurzeln vom Nelkenwurz! Das ergibt ein wesentlich erdigeres, komplexeres Aroma. Abgießen und im Sieb abtropfen lassen.

Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis)
Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis)

In der Zwischenzeit, falls nicht schon geschehen, sammeln Sie Wiesenschaumkraut. Wo? Na, auf der Wiese! Vermeiden Sie dabei intensiv bewirtschaftete landwirtschaftliche Flächen oder Böschungen an Bächen und Gewässern, die an Wiesen der Viehhaltung grenzen. Dort gibt es nicht nur Nitrate im Überschuss, sondern auch unerwünschtes Getier (wir verwenden das Wiesenschaumkraut hier roh).

Falls Sie kein Wiesenschaumkraut finden, es geht auch Brunnenkresse. Falls Sie auch keine Brunnenkresse finden, können Sie auf Kresse aus dem Handel zurück greifen.

Möglicherweise begegnen Ihnen auch schon das Scharbockskraut oder gut aussehende Gänseblümchen. Die können Sie natürlich auch mit nehmen.

Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis)
Wiesenschaumkraut (Cardamine pratensis)

Während Sie das Wiesenschaumkraut sammeln, könnten Sie darüber nach denken, ob Sie in Ihrem Garten wirklich jede Ecke in einen englischen Rasen verwandeln müssen: Nicht nur allerlei nützliche und wichtige Insekten, sondern auch Sie selbst könnten von einer größeren Pflanzenvielfalt profitieren. Bei uns hat sich im Garten die Pflanzenvielfalt innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt, seit ich seltener, an manchen Stellen gar nicht mehr mähe. Und für eine kräftige Hand voll Wiesenschaumkraut bin ich jetzt höchstens ein paar Minuten im Garten unterwegs.

Jetzt geht es mit dem Wiesenschaumkraut unter den Wasserhahn, sauber abspülen und trocknen. Alsdann klein schneiden und bereit stellen. Wir stellen eine Essig-Öl-Dressing für unseren Salat her, wie Sie es kennen: Öl, etwas Essig (Empfehlung: Apfelessig oder etwas Zitronensaft), Prise Salz, Pfeffer, fertig.

Das noch warme Topinambur-Gemüse mit dem Dressing und dem Wiesenschaumkraut untereinander heben und servieren. Guten Appetit!

Pflanzenportraits

Topinambur bildet wie diese essbare Wurzelknollen. Die Pflanze zählt botanisch zur Familie der Korbblütler und zur selben Gattung wie die Sonnenblume. Der Name leitet sich vom Volk der Tupinamba ab, die an der Küste Brasiliens lebten.

Topinambur kann sehr einfach und ertragreich im eigenen Garten angebaut werden. Auch in Kästen oder größeren Töpfen geht das.

Topinambur kann roh, gekocht oder gebraten verzehrt werden. Die Schale kann roh mitgegessen werdem. Zum kochen schält man die Schale besser ab, da sie bitter und zäh werden kann. Auch die jungen Blätter der Pflanze können in der Küche verwendet werden.

Topinamburg enthält insbesondere Kalzium, Eisen, Vitamin C, Kohlehydrate und Inulin, was für Zuckerkranke Menschen interessant ist.

Das Wiesenschaumkraut, auch Wiesenkresse genannt, hat durch die enthaltenen Senföle eine Geschmack ähnlich der Kresse. Verwenden kann man den ganzen oberirdischen Teil der Pflanze. Verwendet werden kann das Kraut vor der Blütezeit, aber noch mit Blütenknospen.

Die Inhaltsstoffe der Pflanze, insbesondere die Senföle, sind leicht flüchtig. Daher sollte man das Kraut frisch verwenden und nicht kochen. Auch zum Trocknen ist das Kraut nicht geeignet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.