Geräucherte Forelle mit Hagebuttenmus auf einem Risotto aus geröstetem Buchweizen mit Birne und Brennessel

Geräucherte Forelle mit Hagebuttenmus auf einem Risotto aus geröstetem Buchweizen mit Birne und Brennessel
Geräucherte Forelle mit Hagebuttenmus auf einem Risotto aus geröstetem Buchweizen mit Birne und Brennessel

Ein Herbstgericht: Ein Risotto aus geröstetem Buchweizen mit Birne und Brennnessel, dazu geräucherte Forelle mit Hagebuttenmus. Erdige Aromen kombiniert mit fruchtiger Frische.

Für das Hagebuttenmus habe ich Hagebutten gesammelt und im ganzen mit Wasser weich gekocht. Lediglich die Stile und Kappen habe ich entfernt. Die weichen Hagebutten habe ich gestampft und noch mal Wasser zu gegeben, aufgekocht und anschließend durch ein Feinsieb passiert. Fertig!

Den Buchweizen im Topf oder Pfanne (ohne Öl) rösten, bis er eine schöne Karamellfarbe hat. Beiseite stellen.

Im Topf in Streifen geschnittene Zwiebel glasig dünsten. Falls vorhanden, Kreuzkümmelsamen und schwarze Senfkörner mit anbraten. Den gerösteten Buchweizen dazu geben und mit Brühe ablöschen. Nach und nach immer wieder etwas Brühe nach schütten, so, wie der Buchweizen die Flüssigkeit aufnimmt. Falls keine Brühe zur Hand ist, kann man alternativ mit Salzwasser und/oder Weißwein arbeiten.

In der Zwischenzeit die Birne in Stücke schneiden und zum Ende der Garzeit zum Buchweizen geben und mit garen lassen.

Die Blätter der Brennnessel unter das fertige Risotto heben. Die Wärme sollte ausreichen, die Blätter zu garen. Sonst gegebenenfalls noch mal Glut nach legen. Außer Brennnessel kann man natürlich auch Blätter vom Giersch, Wiesenbärenklau oder Taubnessel etc. nehmen.

Das Risotto mit den Forellenfilets und dem Hagebuttenmus anrichten. Guten Appetit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.